Das Magazin für ganzheitliche Gesundheit

ICH schaffe es!

Optimismus
ICH schaffe es!

Ziele setzen und erreichen

Unsere Zufriedenheit hängt entscheidend davon ab, wie erfolgreich wir unsere persönlichen Ziele und Vorsätze im Alltag erreichen. Gelingt uns das regelmäßig, entwickeln wir ein 1natürliches Vertrauen in uns und in unsere Fähigkeiten. Das hilft uns nachhaltig, herausfordernde Situationen meistern zu können.

«1. Wenn sich Widerstände auftun, finde ich Mittel und Wege, mich durchzusetzen.
2. Die Lösung schwieriger Probleme gelingt mir immer, wenn ich mich darum bemühe.
3. Es bereitet mir keine Schwierigkeiten, meine Absichten und Ziele zu verwirklichen.»

Diese und ähnliche Aussagen zielen auf unser Selbstvertrauen ab.

Selbstvertrauen/Selbstwirksamkeit

Albert Bandura nennt dieses Selbstvertrauen Selbstwirksamkeit («Self-Efficacy»). Dieses menschliche Phänomen hat Bandura als führender Psychologe des 20. Jahrhunderts maßgeblich untersucht (Bandura, 1977). Er beschreibt die Selbstwirksamkeit als die mentale Fähigkeit, an sich zu glauben und Vertrauen in die eigenen Begabungen zu entwickeln. Entscheidende Hilfen für das Wachsen der Selbstwirksamkeit sieht er a) in der Erfahrung, Aufgaben gemeistert zu haben b) durch Lernen nach Vorbildern c) durch Zuspruch aus meinem familiären, freundschaftlichen und gesellschaftlichen Umfeld und d) durch die positive eigene Selbstbewertung.

«In die Wiege gelegt ...»

Spätestens durch diese Erklärung wird deutlich, dass unsere Selbstwirksamkeit ein hochkomplexes und dynamisches System ist. Hier spielt unsere gesamte Biographie eine Rolle, wie insbesondere unsere frühkindliche Prägung (Selbstbild), die Erfahrungen, die wir lebenslang gemacht haben, die aktuellen systemischen Ressourcen (soziale Unterstützung und Lernen) wie auch unsere Motivation und unser Handwerkzeug des Selbstmanagements, um nur einige wesentliche Aspekte anzusprechen.

Selbstwirksamkeit?

Im Folgenden werden wir über unsere eigene Selbstwirksamkeit nachdenken. Auf der einen Seite werden wir uns anschauen, wie Selbstwirksamkeit an sich als Gesamtkonzept zu verstehen ist. In einem zweiten Schritt wenden wir uns unserer eigenen Selbstwirksamkeit zu und entdecken Hilfen für unser aktives Handeln.

1. Das «Selbst» in der Selbstwirksamkeit Reden wir über die Selbstwirksamkeit, ist es ausschlaggebend, unser Selbst in seiner Funktionsweise zu verstehen. Eines der aktuell stimmigsten Konzepte des «Selbst» hat Julius Kuhl in seinen Publikationen entworfen.