Das Magazin für ganzheitliche Gesundheit

Saubere Luft durch  E-Zigaretten und Co.?
Foto: iStock.com/DOUGBERRY

Luft
Saubere Luft durch E-Zigaretten und Co.?

Dr. med. Stefan Leitner
Facharzt für Innere Medizin
Klagenfurt, AT

Das Abenteuer ...

Er reitet mit seinem Pferd in den Sonnenuntergang. In seiner Hand eine glühende Zigarette, die er sich genüsslich in den Mund steckt. So kennen wir ihn, den «Marlboro Man» aus der Kinowerbung. Nicht nur er ist aufgrund der strikteren Werbegesetze für immer von der Bildfläche verschwunden. Der wohl bekannteste von ihnen war Wayne McLaren, der 1992 im Alter von 51 Jahren an den Folgen von Lungenkrebs starb! Auch die klassische Zigarette bekommt immer mehr Konkurrenz. Insbesondere in den westlichen Industriestaaten stagniert der Tabakkonsum oder geht sogar zurück. In den USA, im Land der Freiheit und dem Sitz von Philip Morris International, einem der fünf Big Players auf dem Tabakmarkt, ist aufgrund der nachgewiesenen Gesundheitsschädigungen und der darauffolgenden Rauch- und Werbeverbote der Tabakkonsum in der Gesamtbevölkerung auf rund 14 % abgesunken. Verglichen mit den 42 % in den 1960er Jahren ist dies durchaus eine alarmierende Situation für die Tabakriesen.

Dadurch sind sie auf der Suche nach «gesünderen» Alternativen, um nicht völlig von der Bildfläche zu verschwinden.

Unter den Jugendlichen in den USA scheint diese Strategie durchaus Erfolg zu versprechen, denn rund 13 % der High-School Studenten geben an, regelmäßig E-Zigaretten und andere Dampfprodukte zu konsumieren. Ähnliche Trends sind auch in der Schweiz sowie in Deutschland und Österreich festzustellen.

Nicht mehr verbrennen und inhalieren, sondern erhitzen und dampfen. Das ist die neue Strategie. Zigarrenklubs werden durch Shisha-Bars ersetzt, und der Tabak-Kiosk wird durch iQOS-Stores zum Dampfladen. Willkommen im Rauchzeitalter 2.0!

E-Zigaretten

Die elektrischen Zigaretten, kurz E-Zigaretten genannt, sind Rauchgeräte, mit denen eine Flüssigkeit, das sogenannte «Liquid», elektronisch erhitzt und auf Knopfdruck zum Verdampfen gebracht wird. Der dabei entstandene Nassdampf wird vom Konsumenten in die Lungen inhaliert oder gepafft. Im Unterschied zu den herkömmlichen Zigaretten findet hierbei kein klassischer Verbrennungsprozess statt. Dadurch wird dem Konsumenten vorgegaukelt, die Gesundheitsrisiken bezüglich krebserregender Stoffe zu minimieren. Aus dem ursprünglichen Gedanken des Nikotinentzuges wurde eine neue Trendszene, die sogenannten «Dampfer».

Eine aktuelle Studie1 fasst es so zusammen: Durch die E-Zigaretten kommt es zu keinem Rauchstopp, sondern lediglich zu einem Wechsel vom klassischen Raucher zum E-Zigaretten-Konsumenten. Manche «verzehren» Zigaretten und E-Zigaretten gleichzeitig.

 

Weiterlesen ...

Lesen Sie alle vollständigen Artikel in
der Printausgabe des Magazins Leben & Gesundheit.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung